Frühere Posts
Unsere Posts

Unsere Labels - Heute: Q1

KONTRAST · Männermode wird in loser Reihenfolge seine Labels vorstellen. Heute starten wir mit Q1 Manufaktur®, Fabrikant von Hemden mit perfekter, körpernahen Passform, einem anspruchsvollen, originellen Design und mit bester Verarbeitung. Und: ohne Logo an der Brust!

Aber lassen wir Q1 Manufaktur® sich am besten selbst vorstellen:

Ein Geheimtipp, der entdeckt werden will: Hemden und Blusen aus der Q1 Manufaktur wissen zu überzeugen. Mit ihrer perfekten, körpernahen Passform und ihrem anspruchsvollen Design. Dass für ein solches Produkt das Qualitätssiegel Q1 verliehen wird, verwundert niemand, der die Geschichte hinter diesem Namen kennt. Stefan Reiter, Geschäftsführer und Inhaber von Q1, wurde das Gespür für Mode in die Wiege gelegt. Sein Großvater gründete zusammen mit Stefan Reiters Vater die traditionelle Hemdenmanufaktur im süddeutschen Tirschenreuth im Jahr 1947, später übernahm sein Vater das Unternehmen. Bis heute ist die klassische Hemdenmarke der Familie als Umsatzgarant bekannt, in den 1990er Jahren setzte eine weitere Marke aus dem Hause Reiter modische Impulse. Doch Stefan Reiter wollte seine eigenen Wege gehen. 2006 begann er, über eine neue Marke nachzudenken. Der Anspruch: Das Hemd mit dem perfekten, körpernahen Schnitt herzustellen: „Ein Slim-Fit Hemd war für mich mehr als eine modische Idee. Es war eine Herausforderung an Passform und Produktion, die ich meistern wollte. Am Ende sollte ein Hemd stehen, dass den perfekten Brückenschlag bildet: figurnah, extrem auf den Körper geschnitten, aber dennoch für Männer, nicht für Fashion-Victims gemacht“, erzählt Stefan Reiter. Und wo sollte dieses Experiment besser gelingen als in einer Manufaktur in Deutschland, in der man sich schon in dritter Generation mit Qualitätsprodukten einen Namen gemacht hatte? Wie das Hemd zu seinem Namen kam Viele Tüfteleien später war es geboren: Das Hemd, das moderne Männer schon bei der ersten Anprobe überzeugt. Doch Stefan Reiters Kind trug lange keinen Namen. Als Arbeitstitel des Projekts musste in der Zwischenzeit das Autokennzeichen dienen. Bis Stefan Reiter entdeckte, dass ihn dieser Umweg auf einen perfekten Namen für seine kleine Kollektion führen sollte. Ein Name mit Geschichte – Q1 Q1: Wer in der DDR aufgewachsen ist, weiß um die Bedeutung dieser Bezeichnung. Das Gütezeichen „Q“ kategorisierte in der Deutschen Demokratischen Republik die Güter des Landes. Nach strengen Richtlinien wurde vom Amt für Messwesen, Standardisierung und Warentechnik das höchste Gütesiegel „Q1“ nur jenen Produkten verliehen, die Weltklasse-Qualität aufwiesen. Der oft begehrte, aber selten erreichte Status Q1 erlaubte den internationalen Export. Spitzenprodukte wie Optiken von Carl Zeiss oder Glas aus Jena trugen die Auszeichnung daher mit größtem Stolz. Die Q1 Hemdenmanufaktur nimmt sich die handwerklichen Tugenden zum Vorbild und ergänzt diese um Stilbewusstsein und das Gespür für Trends. Das Resultat: Ein serviceorientiertes Hemden- und Blusen-Label, das die textile Tradition ehrt. Q1 Kollektion: Ironisches Spiel mit der Vergangenheit Nicht nur die Qualität, auch die Modelle der aktuellen Kollektionen spielen mit dem Erbe der DDR. Sie tragen die Namen wie WALTER (Ulbricht), ERICH und MARGOT (Honecker). Auch die Wiedervereinigung wurde in der Q1 Kollektion verewigt: 1990 – das Jahr der Vereinigung – ist die Artikelnummer der Basic-Uni Qualität von Q1. Pro Jahr präsentiert Q1 zu vier Lieferterminen seine Hemden- und Blusenkollektion. Zum Einsatz kommen Stoffe aus italienischer und europäischer Produktion und edle „Zutaten“: In Handarbeit angenähte Perlmuttknöpfe, herausnehmbare Kragenstäbchen mit abgerundeten Ecken, dazu die saubere Verarbeitung: Ein Kenner findet an Q1 Hemden oder Blusen zahlreiche Details, die die Hochwertigkeit untermauern. Neben der modischen Kollektion und der Premiumlinie produziert Q1 ein Lager-Sofort-Programm, das ganzjährig verfügbar ist. Rund 200 Handelspartner wie Daniels in Köln/Bonn, Monsieur in Neu-Isenburg/Wiesbaden, Laufsteg in Augsburg und Galeries Lafayette in Berlin sind nicht zuletzt deshalb von der Marke überzeugt. Mit VK-Preisen von 79 bis 119 Euro ist Q1 als Premiumprodukt positioniert. „Wer den Wareneinsatz und die hohe Verarbeitungsqualität von Q1 zu deuten weiß, ist häufig überrascht von diesem hervorragenden Preis-Leistungsverhältnis. So werden zum Beispiel die Krageneinlagen der Business-Hemden doppelt verklebt, alle Hemden mit Stäbchentasche und auswechselbarem Kragenstäbchen gearbeitet. Bei der Premiumlinie kommen echte Perlmutt-Knöpfe zum Einsatz. Die Stoffe überzeugen nicht nur durch angenehme Materialien und feinste Dessinierungen, sie sind auch einfach zu pflegen“, erklärt Stefan Reiter. Kein Logo an der Brust Dem zurückhaltenden, ruhigen Unternehmer widerspricht jede Effekthascherei zutiefst. So verwundert es auch nicht, dass die Q1 Hemden und Blusen kein vordergründig sichtbares Logo ziert. „Das Wohlfühlen unserer Trägerinnen und Träger steht im Mittelpunkt unserer Bemühungen, nicht die Befriedigung des Markenegos“, wird Stefan Reiter konkret. Und doch gibt es ein klitzekleines Merkmal, an dem sich die treuen Q1 Kunden gegenseitig erkennen. Das kleine in Gold gewobene Seitenlabel am Saum und der goldene Knopf am linken Ärmel. „Ein Symbol, so klein und unauffällig wie anno dazumal das Q1-Gütesiegel“, lächelt Stefan Reiter zufrieden. Eine Auszeichnung für seine Träger, die genau wie der Gründer der Marke erfolgreich, aber bescheiden sind. „Wenn unsere Kunden in unseren Produkten gut aussehen, ist mir das der Anerkennung genug.“ Und weil sie das tun, empfehlen sie Q1 gerne weiter – so zum Beispiel auf der Facebook-Seite des Unternehmens. „Ihr seid die besten“, „trage kein anderes Hemd mehr“, „qualitativ hochwertig und den Preis echt wert“, „Q1 übertrifft alle Hemden, die mein Mann bisher hatte“ schreiben begeisterte Kunden dort.

Unser Händler in Bremen: KONTRAST · Männermode

Unsere Homepage: www.q1-shop.com

© 2015-2020 KONTRAST · Männermode