Frühere Posts
Unsere Posts

Wie binde ich eine Krawatte?


Sie wollen schnell die Krawatte umlegen, doch der Knoten sitzt nicht?

Das hat jetzt ein Ende! Mit unserem Manual werden Sie bindungsfähig oder machen einfach die Fliege – denn hier gibt's die besten Tipps, zum einfachen Krawatte Binden.

Der britische Physiker Dr. Thomas Fink fand 1999 heraus, dass sich der textile Männerschmuck, Krawatte genannt, auf insgesamt 85 Arten binden lässt, es somit zumindest theoretisch 85 Krawattenknoten gibt. Mit den meisten davon sollte man sich allerdings weder vor noch nach Anbruch der Dunkelheit ins Freie wagen. Welche Krawattenknoten sind also brauchbar? Und wie binde ich sie richtig?

Die erfreuliche Nachricht: Für einen guten Knoten müssen Sie kein Seemann sein. Mit ein wenig Fingerfertigkeit und unseren Anleitungen zum Krawatten und Fliegen Binden schaffen Sie es – auch als Anfänger!

Für jeden Krawattenknoten gilt: Anfangs legen Sie den Schlips mit der Naht nach Innen und das breite Ende auf Ihre linke Brustseite. Am Schluss sollten beide Enden etwa gleich lang sein und über dem Hosenbund abschließen.

Beim Lulatsch wird das nicht hinhauen. Je nachdem wird sich die Breitseite des Binders in Bundhöhe einpendeln, das dünne Ende dagegen auf Brusttaschenniveau. Sumo-Männer kämpfen dagegen meist mit zu langen Krawatten. Für sie gibt es aber auch Lösungen, z.B. den Albert- oder den doppelten Windsor-Knoten.

Außerdem soll der Knoten die beiden Schenkel des Hemdkragens bis in die oberste Ecke ausfüllen und darf nicht die Spitzen des Kragens von dem Hemd abheben.

Lassen Sie sich von der Vielfalt der Knoten nicht abschrecken! Die beiden wichtigsten Knoten, die jeder Mann beherschen sollte sind der Four-in-Hand-Knoten und der einfache Windsor-Knoten.

Wenn bei Ihnen regelmäßig festliche Anlässe auf dem Programm stehen, sollte Ihnen auch das Binden eines Fliegen-Knotens problemlos gelingen.

Download | KONTRAST · Männermode Ratgeber Nº 1

Merken

© 2015-2020 KONTRAST · Männermode